• An- und Abreise

Die Seychellen werden unter anderem von British Airways, Condor, Air France, Emirates, Etihad Airways*, Qatar Airways und Kenya Airways angeflogen. Die durchschnittliche Flugzeit von München nach Mahe beträgt bei einem Direktflug ca. 9,5 Stunden.

  • Bus

Am praktischsten und bequemsten erkundet man Mahe und Praslin mit dem Mietwagen. Günstiger und dafür abenteuerlicher kann man auch mit den öffentlichen Bussen fast jeden Ort erreichen.
SPTC (Seychelles Public Transport Corporation) bietet von 05:30 Uhr bis 19:00 Uhr Fahrten über ein gut ausgebautes Streckennetz.
Steht man an einer Bushaltestelle, genügt es zu winken, wenn der Bus kommt. Man muss auch bedenken, dass man auf der richtigen Straßenseite steht, denn es herrscht Linksverkehr.
Der Preis pro Fahrt beträgt 5 SCR. Das Entgelt entrichtet man beim Busfahrer. Vorteilhaft ist es, wenn man das Geld bereits vorher abgezählt hat oder zumindest in Münzen bezahlen kann.

  • Diplomatische Vertretungen für Deutschland auf den Seychellen
    • Honorarkonsulin Ms. Maryse Eichler de St. Jorre (Northolme Hotel, P.O.Box 132, Victoria. Tel. 26 12 22, Fax 26 12 23); 
    • Die nächste Botschaft für die Bundesrepublik Deutschland befindet sich in Nairobi (Kenia).
  • Einreise und Ausreise
Jeder einreisende EU-Bürger benötigt einen bis zur Rückkehr in sein Heimatland gültigen Reisepass, der über zwei leere Seiten oder mehr verfügt (Kinder benötigen einen eigenen Kinderreisepass), sowie ein Rückflug- oder Weiterflugticket. Außerdem ist eine Buchungsbestätigung für die Unterkunft erforderlich. 
Bei der Einreise wird automatisch ein bis zu 4 Wochen gültiges Visitor`s Permit (Visum) ausgestellt. Schon im Flugzeug bekommt man ein Formular, welches ausgefüllt und bei der Einreise abgegeben werden muss.
  • Elektrizität

Die Netzspannung auf den Inseln beträgt 240 V (Wechselstrom). Die Stecker zeigen drei viereckige Stifte (square pin). Adapter sind in den meisten Hotels erhältlich. 

  • Essen und Trinken

Wenn es ums Essen geht, mangelt es auf den Seychellen keineswegs an den leckersten Speisen. Neben der einheimischen kreolischen Küche, findet man chinesische, italienische, japanische, indische und französische Küche. Eine Besonderheit der kreolischen Küche ist die Mischung aus Früchten, Fisch, frischem Gemüse und Gewürzen. Hauptgerichte bestehen häufig aus Hummer, Tintenfisch, Früchten, Schweinefleisch oder Huhn mit Kokosmilch.

  • Fahrerlaubnis

Zum Mieten von Autos und Motorrädern genügt ein nationaler deutscher Führerschein. 

  • Offizielle Feiertage
    • 1. Januar: Neujahr
    • 1. Mai: Tag der Arbeit (Labour Day)
    • 5. Juni: Tag der Befreiung (Liberation Day)
    • 18. Juni: Tag der Verfassung (Constitution Day)
    • 29. Juni: Nationalfeiertag (National Day)
  • Religiöse Feiertage
    • 14. April: Karfreitag
    • 16. April: Ostersonntag
    • 15. Juni: Fronleichnam (Corpus Christi)
    • 15. August: Mariä Himmelfahrt (Assumption Day)
    • 1. November: Allerheiligen (All Saints‘ Day)
    • 8. Dezember: Mariä Empfängnis (Immaculate Conception)
    • 25. Dezember: Weihnachten (Christmas Day)
  • Geld und Währung

Die Landeswährung ist die Seychellen-Rupie (SR oder SCR), unterteilt in 100 Cents. Scheine sind zu 10, 25, 50 und 100 Rupien erhältlich; Münzen gibt es von 1 Cent bis zu 5 Rupien.
Den aktuellen Umrechnungskurs kann man bei der Central Bank of Seychelles nachlesen.

Empfehlenswert ist es, sich erst auf den Seychellen mit Bargeld zu versorgen. Schon am Flughafen gibt es zwei Geldautomaten, an denen man gleich nach der Ankunft Geld abheben kann.
In allen größeren Orten auf den Seychellen befinden sich Banken und Wechselstuben. Kreditkarten werden weitgehend akzeptiert.

  • Geschäftszeiten

Die Geschäfte sind montags bis freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 17.00 Uhr, samstags von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet. Einige öffnen auch am Sonntag morgens.

  • Gesundheitsvorsorge

Die Seychellen sind stolz darauf, ein Gebiet zu sein, das frei ist von Tropenkrankheiten und Seuchen. Reisende benötigen den gültigen Nachweis einer Gelbfieberimpfung nur, wenn sie binnen 6 Tagen vor der geplanten Einreise in die Seychellen ein Infektionsgebiet betreten haben. Dazu gehören Südamerika und große Teile Afrikas. Es besteht kein Risiko, auf den Seychellen an Malaria oder Gelbfieber zu erkranken.
Aktuelle Medizinische Hinweise und andere Reiseinformationen bekommt man auf der Homepage des Auswärtigen Amtes.

  • Informationen  vor Ort

Das Tourist Information Office befindet sich im Independance House in Victoria (Tel. 225313).
Das Büro ist Mo-Fr von 8 bis 17 Uhr und Samstag von 9 bis 12 Uhr geöffnet.

  • Internet-Cafe
WLAN ist in den meisten Resorts, Hotels und Gästehäuser vorhanden. Man kann sich auch vor Ort eine lokale Sim-Karte (z.B. Airtel oder Cable Wireless) kaufen, diese in das Smartphone oder Modem einlegen und lossurfen.
Möchte man Internet über seinen eignen Netzbetreiber nutzen, sollte man sich vorab über die Gebühren informieren.
  • Kleidung

Das ganze Jahr über reicht sommerlich leichte Kleidung, die luftdurchlässig und leicht waschbar sein sollte (Baumwolle). In Hotels und Restaurants der gehobenen Kategorie wird erwartet, dass ihre Gäste nicht in Shorts und T-Shirt zum Dinner erscheinen, feine Abendgarderobe wird jedoch selten verlangt. 

  • Kriminalität
Auch wenn die Seychellen als kriminalitätsarm gelten, wird zu allgemeiner Wachsamkeit und zu den üblichen Vorsichtsmaßnahmen geraten, denn Überfälle am Strand sind nicht auszuschließen. Wertgegenstände sollten deshalb nicht im Auto zurückgelassen werden und das Parken an einsamen und abgelegenen Stränden sollte man vermeiden. Im Hotelzimmer ist es ratsam, Wertgegenstände im Hotelsafe zu deponieren. Größere Geldsummen sollte man nicht komplett wechseln und bei sich tragen.
  • Klima

Die Seychellen erfreuen sich das ganze Jahr über eines angenehmen tropischen Klimas. Die Inseln liegen außerhalb des Zyklonengürtels und sind frei von extremen Wettererscheinungen. Die Temperaturen fallen selten unter 24 oC oder steigen über 33 oC. Es können das ganze Jahr über kurze Tropenschauer auftreten.

  • Lebenshaltungskosten

Die Lebenshaltungskosten auf den Seychellen sind etwa so hoch wie in Deutschland.

  • Medizinische Versorgung
Apotheken gibt es auf Mahe, Praslin und inzwischen auch auf La Digue. Sie sind gut ausgestattet, aber nicht mit europäischem Standard zu vergleichen.
Ebenso gibt es auf den drei Hauptinseln kleine bis größere Krankenhäuser, sowie zahlreiche Ärzte. Die beste Versorgung hat man auf Mahe, denn hier gibt es mehrere staatliche, wie auch private Praxen. Einen deutschen Zahnarzt findet man z.B. auf Eden Island.
 
Notrufnummern:
  • Notdienst, Polizei und Feuerwehr                Tel:  + 248 999
  • Central Hospital, Mahe                                   Tel: +248 4 38 80 00
  • Anse Royal Hospital: Anse Royal, Mahé     Tel: +248 4 37 12 22
  • Baie Ste Anne Hospital: Praslin                    Tel: +248 4 23 23 33
  • Logan Hospital: La Digue                               Tel: +248 4 23 42 55
 
Während die Einheimischen Krankenhäuser und staatliche Ärzte kostenlos besuchen können, sind die Kosten für jegliche Behandlung von Urlaubern in bar zu bezahlen. (es werden hier keine Kreditkarten akzeptiert).
 
Es empfiehlt sich eine Auslandskrankenversicherung mit Rückholoption abzuschließen.
 
Ebenfalls sollte man auch eine gut ausgestattete Reiseapotheke mit im Gepäck haben. Empfehlenswert sind neben individuell notwendigen Medikamenten folgende Sachen:
  • Verbandsmaterial etc. (Wunddesinfektionsmittel, Pflaster, Mullbinden, Kompressen, Schere, Pinzette)
  • Wundheilsalbe, Jodsalbe
  • Schmerztabletten, Medikament gegen Magen-Darm-Erkrankungen und Durchfall,
  • Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor
  • Mückenspray
  • Mittel gegen Juckreiz bei Insektenstichen
  • Fieberthermometer
  • Michael Adams
Das Studio des bekanntesten Malers des westlichen Indischen Ozeans, ein altes Kolonialhaus, befindet sich in Anse aux Poules Bleues auf der Insel Mahe. Aquarelle von Michael Adams sind inzwischen sehr wertvoll geworden.
Siebdrucke seiner Werke kann man in seinem Studio, in einigen Galerien auf Mahé und Praslin und in Deutschland über „Trauminsel Reisen“  (Herrsching am Ammersee) erwerben.
 
  • Mietwagen

Auf den Inseln sind internationale Mietwagenfirmen, wie z.B. Hertz (Tel. 322447) oder Avis (Tel. 224511) vertreten.
Die Tagesmiete beträgt etwa 75 Euro (inkl. Versicherung), wobei bei längerfristigen Mieten (ab 3 Tagen) meist Rabatte eingeräumt werden. Lokale Vermieter sind im allgemeinen etwas günstiger. Auf den Inseln herrscht Linksverkehr. Die maximale Geschwindigkeit beträgt innerhalb der Ortschaften 40 km/h und außerhalb 65 km/h. Das Netz der Tankstellen ist nicht dicht, aber ausreichend.

Vorsicht: Die Straßen sind zum Teil sehr eng und steil! 

  • Museen

Das Nationalmuseum von Victoria befindet sich in der Avenue de L’Indépendance. Hier sind historische Dokumente über die Insel ausgestellt und es gibt Sammlungen von Münzen, Schmetterlingen, Muscheln und Objekten aus Coco de mer.

  • National Bibliothek / National Archiv

Die National Library und das National Archives befinden sich in der Francis Rachel Street in Victoria. Hier kann man sich detailliert über die Geschichte, Geografie, Literatur und Kultur der Seychellen informieren.

Öffnungszeiten sind von Mo. – Fr. von 08:30 – 15:30 Uhr und Samstag von 08:30 – 12:00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

  • Notruf

Notruf für Ärzliche Hilfe, Polizei und Feuerwehr   /   Tel. 999

  • Öffnungszeiten

Die Geschäfte sind montags bis freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 17.00 Uhr, samstags von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr geöffnet. Einige öffnen auch am Sonntag morgens.

  • Post

Das Hauptpostamt befindet sich in Victoria in der Independence Avenue, unmittelbar am Clock Tower. Auf Praslin befinden sich die Postämter in Baie St. Anne und Grand Anse Village.
Briefkästen findet man in vielen Ortschaften (an den Polizeistationen). Die Post kann natürlich auch im Hotel abgegeben werden. Eine Postkarte nach Europa kostet 3 SR.

  • Religion

Die überwiegende Mehrheit der Bewohner ist katholisch, es existieren aber auch anglikanische und andere protestanische Gemeinden auf Mahé und Praslin, des weiteren kleinere Moslem-, Hindu- und Bahá’i-Gemeinschaften auf Mahe.

  • Souvenirs

Das originellste Mitbringsel ist wohl die Coco-de-Mer-Nuss.
Achtung: Nur autorisierte Händler händigen die notwendige Ausfuhrgenehmigung aus.

Ferner gibt es reiches Kunsthandwerk aus exotischen Materialien und Malerei.

  • Sport

Die Seychellen sind ein Traum für jeden Wassersportler – vor allem auch aufgrund der faszinierenden Tauch- und Schnorchelgründe. Außerdem reicht das umfangreiche sportliche Angebot von Hochseefischen, Segeln und Windsurfen über Golf, Radfahren, Tennis bis zum Reiten.

  • Sprache

Kreolisch, Englisch und Französisch

  • Taxi
Eine Fahrt mit dem Taxi ist relativ teuer. Die Preise der zahlreich vorkommenden Taxis sind staatlich kontrolliert (Taxameter).
Ca. 30 € muss man für eine 20-minütige Fahrt einkalkulieren. 
Es ist empfehlenswert, bei längeren Fahrten, den Preis vorher mit dem Fahrer abzusprechen.
  • Telefon
    • Die Vorwahl für Deutschland ist 049, die 0 der anschließenden Ortsvorwahl fällt weg. In den größeren Hotels hat man Durchwahlmöglichkeit vom Zimmer aus, diese Gespräche sind jedoch relativ teuer. Telefonkarten bekommt man in Postämtern, Tankstellen und auch im Büro von Cable & Wireless in Victoria (Francis Rachel Street), gegenüber dem National-Library-Gebäude. Von dort aus kann man auch rund um die Uhr günstig telefonieren. Für Münzfernsprecher benötigt man Münzen von ein oder fünf Rupien.
    • Die Abdeckung mit GSM-900-Netze innerhalb der Hauptinseln ist hervorragend, so daß Sie mobile Telefone dieses Standards benutzen können. 
    • Von Deutschland aus erreicht man die Seychellen unter der Vorwahl 00248. Es gibt keine Vorwahlen für die einzelnen Inseln bzw. Orte. 
  • Trinkgeld

Trinkgelder werden nicht unbedingt erwartet, werden aber gerne genommen.
Bei gutem und aufmerksamen Service ist ein Trinkgeld angebracht, sei es fürs Zimmermädchen, den Hotelboy oder die Bedienung. Man sollte sich ähnlich wie Zuhause verhalten.

  • Trinkwasser
Das Wasser auf den Hauptinseln entspricht den Bestimmungen der Weltgesundheitsorganistation und ist zum Trinken geeignet. 
Allerdings sollte man auf den Zustand des Wassers achten, da oft Chlor in größeren Mengen hinzugefügt wird. 
  • Unterkünfte

Die Seychellen bieten eine breite Auswahl an Unterbringungsmöglichkeiten. Sie reichen von sehr komfortablen Hotelanlagen, wie sie auf Mahé zu finden sind, über mittelgroße Anlagen bis zu Kleinhotel, Pensionen und Selbstversorger-Appartments. Entsprechend sind auch die unterschiedlichen Preise von unter 50 Euro pro Übernachtung und Zimmer in den Gästehäusern und bis über 1000 Euro pro Übernachtung in den Luxussuiten der großen Hotels und den noblen Inselresorts.

Werbung
  • Zeit

Die Seychellen sind der mitteleuropäischen Zeit um drei Stunden, der europäischen Sommerzeit um zwei Stunden voraus.

  • Zeitungen

Die wichtigste Tageszeitung ist die Seychelles Nation. Jede Ausgabe enthält Artikel in englischer, französischer und kreolischer Sprache. Englische Zeitungen und Zeitschriften erhält man in den Buchläden von Victoria. Dort bekommt man mittlerweile auch einige Zeitschriften in deutscher Sprache.

  • Zollbestimmungen

 Es können zollfrei eingeführt werden:

    • 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 Gramm Tabak, 2 Liter Spirituosen, 2 Liter Wein oder Bier, 200 ml Parfüm.
    • Devisen dürfen in unbegrenzter Höhe eingeführt werden. Landeswährung allerdings nur bis zum Betrag von 2000 SCR.
    • Einfuhrverbot besteht für jegliche Art von Waffen (z.B. auch Reizgas, Messer, Fisch-Harpunen.
    • Für die Einfuhr von unbearbeiteten Nahrungsmitteln (auch Obst und Gemüse) sowie Pflanzen, Blumen etc. benötigt man eine Einfuhrerlaubnis.
    • Die Einfuhr von pornographischem Material in jeglicher Form ist streng verboten.